Lasst uns nicht verhungern…

Da rumorten schon seit Tagen die Gerüchte und der Sankt Pauli Buschfunk funktionierte mal wieder prächtig. Aber jetzt wo es öffentlich ist, ist es irgendwie nochmal definitiver und macht uns einfach traurig. Bitte tut alles dafür, dass dieser tolle Laden erhalten bleibt.

Wir dokumentieren hier die Stellungnahme des Backbord-Teams

„Liebe Gäste, Freunde, Nachbarn,

leider müssen wir euch mitteilen, dass uns Mitte Juli überraschenderweise die Kündigung unseres Mietverhältnisses zugesandt wurde. Darin werden wir aufgefordert, die Räume in der Clemens-Schultz-Str. 41 bis zum 30.10.2013 zu räumen. Die Kündigung wurde nicht inhaltlich begründet.

Diese Entscheidung des Vermieters hat uns völlig unerwartet getroffen, zumal wir eine mündliche Zusage über einen langfristigen Verbleib an diesem Standort bekommen haben.
Dennoch werden wir alles in unserer Macht stehende tun, um über den Kündigungstermin hinaus in diesen Räumen zu nutzen. Unser wichtigstes Anliegen ist es, das „Backbord“ und die damit verbundenen Arbeitsplätze zu erhalten. Allerdings können wir uns zur Zeit nicht vorstellen, langfristig an diesem Ort zu bleiben.
Lasst uns gemeinsam nach neuen Räumen suchen!

Dieser Fall ist nur ein Beispiel von vielen!
Die Willkür der Vermieter verschärft sich stetig.
Gewissenhaftes Handeln mit und für Menschen in den betroffenen Stadtteilen rücken in den Hintergrund.
Der Austausch und die Vernetzung zu dieser Thematik werden immer unausweichlicher.

Für ein solidarisches Miteinander.
Mietenwahnsinn stoppen!

Vielen Dank im Voraus für jegliche Unterstützung!

Euer Backbord-Team

Hamburg, im August 2013″


2 Antworten auf „Lasst uns nicht verhungern…“


  1. 1 horst 08. August 2013 um 17:13 Uhr

    und wer genau verhungert da jetzt?

  1. 1 Vielfalt – Lampedusa, CSD und Pokalauftritt des #FCSP in Münster | KleinerTods FC St. Pauli Blog Pingback am 08. August 2013 um 21:30 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.